Bubble Beatz

Bubble Beatz wurde 1999 von den beiden Drummern Christian Gschwend und
Kay Rauber gegründet. Die zwei Schlagzeuger haben ein neues Instrumentarium aus Schrott und Metall-Abfallteilen zusammengebaut und klangtauglich gemacht. Ihre Trashmachine ist ein mit Fässern, Pfannen, Eimern und alten Autoteilen bestücktes Gerüst, das sie mit Synthesizer und Effektgeräten komplettieren.

«Ein Problem ist, dass Abfall an und für sich vielleicht scheppert oder knallt, dass wir jedoch Dinge finden, die einen Ton hergeben, einen Klang, das ist relativ selten. Es gibt einige Gruppen. Eine davon sind die Pfannen oder die Hohlkörper, die ein Ping geben. Von diesen Pings gibt es zwar hundert Verschiedene aber sie sind doch wieder ähnlich.
Wenn wir etwas finden, dann müssen wir es auch gleich feiern, weil es so selten ist. Das ist dann der Trüffel.»

Sie komponieren mit Rhythmus-Elementen aus der Club-Kultur und rasend schnellen Beats und Bässen. Sie sprechen ein eher junges Publikum an und spielen in grossen Clubs und an bekannten Musikfestivals wie Montreux Jazz, Open Air St. Gallen, Fusion Festival u.a. Ihre Musik kann man am ehesten House und Techno zuordnen.